Tabakwissen – Geschichte, Tabakpflanze, Wirtschaftsfaktoren

Geschichte

Tabak wird gewonnen aus den Laubblättern der Tabakpflanze. Christoph Columbus brachte den Tabak nach Europas. In Amerika wurde Tabak von den Indianern zu spirituellen Zwecken verwendet. Sie haben Tabakrauch geschluckt, was zu Halluziationen geführt hat. Die aus den Western dargestellte Friedenspfeife wurde jedoch mit Süssgras gefüllt.

In Europa hat Tabak anfänglich als Heilpflanze gedient. Tabakblätter wurden auf offene Wunden gelegt. Gegen Magenbeschwerden soll der Kranke Tabaksaft trinken, in einem Kräuterbuch aus dem 17. Jahrhundert wurde geschrieben: “ „Dieses Kraut reinigt Gaumen und Haupt, vertreibt die Schmerzen und Müdigkeit, stillt das Zahnweh, behütet den Menschen vor Pest, verjagt Läuse, heilet den Grind, Brand, alte Geschwüre, Schaden und Wunden“.

Um 1650 hat „Der Große Kurfürst“ Friedrich Wilhelm in seinen menschenleeren Gebieten als Folge des Dreißigjährigen Krieges Hugenotten angesiedelt, die den Tabakbau in seinem Land einführten. Bereits 1666 betrieben eingewanderte Hugenotten in Mannheim Schnupf- und Kautabakgeschäfte. Ab 1688 breitete sich der Tabakanbau von der Pfalz und ab 1700 von der badischen Ortsgründung Friedrichstal über das Gebiet der Hardt zwischen Karlsruhe und Mannheim sowie das nördliche Deutschland aus.
1650 hat der Kurfürst Friedrich Wilhelm in seinen durch den 30 jährigen Krieg menschenleeren Gebiet von den Hugenotten Tabakpflanzen anbauen lassen. Wenig später sind die ersten Schnupf- und Kautabakgeschäfte in Mannheim enstanden.

Der grösste Importeur und das Handelszentrum von Tabak aus Amerika ist lange Zeit Spanien gewesen. Dort hat sich ein Vorläufer der Zigarre entwickelt, die als Symbol für Macht und Einfluss gegolten hat. Jedoch wurden erst im Jahre 1717 in Sevilla Zigarren gedreht. Die Händler aus den Niederlanden haben spanische Zigarren in ganz Europa verkauft.

Ab 1817 hat sich Havanna als Zentrum der Zigarrenproduktion und des Zigarrenhandels entwickelt. Es wurde die Sitte eingeführt während des Rollens der Zigarre anspruchsvolle Texte vorzulesen. Schliesslich hat sich die USA zu einem wichtigen Anbau- und Produktionsland entwickelt. Um 1900 hat es ca. 7500 Zigarrenfabriken in den USA gegeben.

Schliesslich wurde die Zigarette entwickelt und der Weg zu einem Massenprodukt bereitet. In den 50er Jahren haben viele Schauspieler in Filmen geraucht. Die Zigarette sollte den Duft der grossen weiten Welt verbreitet. Die Zigarettenwerbung ist einer der wichtigsten Auftraggeber gewesen, das HB Männchen und die Malboro Werbefilme sowie die dazugehörigen Sprüche hatten sich eingeprägt.

Der Tabakkonsum hat zu hohen gesundheitlichen Schäden insbesondere Lungenkrebs geführt. Der Konsum in der Öffentlichkeit wurde immer mehr eingeschränkt, insbesondere in Restaurants und Verkehrsmitteln. Zudem wurde die Werbung in Fernsehen und Kinos verboten. Infolge dessen ist auch der Tabakkonsum zurückgegangen.

Tabakpflanze

Der Tabaksamen wird zunächst auf einem Setzlingsbeet angepflanzt. 2 Gramm Samen reichen für 100 qm Anzuchtsbeet mit ca. 10000 Setzlingen. Nach ungefähr 10 Wochen wird eine Pflanzengrösse von ca. 15 cm erreicht und die Tabakpflanzen werden umgepflanzt.

Sobald die Blüte erscheint, wird diese abgeschnitten, um die Nährstoffe ausschliesslich den Blättern zu lassen. Eine Pflanze hat 10-16 Blätter. Die unteren Blätter (Sandblatt) wurden früher als Deckblatt für Zigarren verwendet. Nach ca. 100 Tagen erfolgt die Ernte. Sie beginnt mit den unteren Blättern wenn diese gelblich gefärbt sind, in Wochenabständen, erfolgt die Ernte von weiteren Blättern.

Nach der Ernte wird der Tabak getrocknet. Bei der sogenannten Naturtrocknung wird der Tabak mit Schnüren eingefädelt und zwei bis drei Monate in Schuppen aufgehangen. Mit der Fermentation des Tabaks entsteht ein Gärungsprozess. Dabeî werden unerwünschte Eiweisse abgebaut und die Aromabildung gefördert. Im Verlauf der Trocknung können Temperaturen von 40-55°C entstehen. Deswegen wird der Tabakstapel immer wieder neu zusammengesetzt. Die Fermentationsdauer kann bis zu drei Monaten dauern. Die Tabakblätter werden zu Tabakprodukten weiter verarbeitet.

Tabakprodukte

Zigarre

Die Zigarrre wird aus Tabakblättern gerollt und mit einem Umblatt versehen. Diese Arbeiten werden von Hand erledigt und es gibt sehr viele Zigarrensorten. Das Rollen der Zigarre kann bei unseren Reisen nach Kuba und im Centro Dannemann erlebt werden. Die Zigarre ist ein Genussmittel, der Geruch ist sehr intensiv. Zigarren sind in unterschiedlichen Grössen erhältlich.

Zigaretten

Bei der Zigarettenherstellunh werden die Tabakblätter fein geschnitten und mit Papier überzogen. Zigaretten können selbst gedreht werden. In den letzten Jahren setzt sich immer mehr eine Mischform von Zigarre und Zigarette durch, die Zigarilos.

Pfeiftabak

Für den Pfeiftabak werden die Tabakblätter befeuchtet, gelöst, gemischt und in Sossiertrommeln mit einer Sauce, hauptsächlich aus Zucker vermischt. Er wird anschliessend fein geschnitten. In die Pfeife wird der Tabak gestopft und geraucht.

Kautabak

Früher wurden aus getrockneten Tabakblättern Stränge geflochten und mit dem Messer Kauportionen abgeschnitten. Heute wird Kautabak durch Verspinnen der Tabakblätter gewonnen und anschliessend gepresst.

Schnupftabak

Es gibt eine grosse Auswahl an Schnupftabaken:
Shwarze Schnupftabake:
Kopenhagener, Großer Kardinal, Holländer, Pariser, Straßburger, Schmalzler, Fresco
Grüne Schnupftabake
Marino, Augentabak, Kownoer, Tilsiter, Russischer
Duftende Schnupftabake
Rosentabak, Veilchentabak, Pariser

Anbaugebiete

Tabak wird über 120 Ländern angebaut. Der grösste Produzent ist die Volksrepublik China, weitere grosse Anbaugebiete sind Brasilien, die USA, Indien und Indonesien.
Verbreitung

Aktuell befinden sich die meisten Anbaugebiete in südlichen Ländern. In den wohlhabenden Ländern ist dagegen der Tabakanbau um 60% zurückgegangen. Extrem hat z.B. Malawi und Tansania zugelegt.
Der Tabakanbau führt zur Abholzung und starker Abhängigkeit von Tabakaufkäufern. Die EU subventioniert heute keinen Tabakanbau mehr.

Gesundheit

Zu den Bestandteilen von Tabak zählt vor allem Nikotin, ein farbloses Alkaloid, welches sich in der Lunge festsetzt und zu Lungenkrebs führen kann. Noch sind nicht alle Stoffe bekannt, die sich in der Tabakpflanze befinden. Sie enthält viele anorganischen Stoffe, wie Nitrat, Kalium, Natrium, Calcium, Magnesium, Eisen und Chlor.

Tabakrauchen ist als gesundheitsschädlich eingestuft. Dennoch ist die Tabakindustrie regional ein bedeutender Arbeitgeber und die Tabaksteuer eine wichtige staatliche Einnahmequelle.